Internationale Tag gegen die weibliche Genitalbeschneidung

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF schätzt, dass rund über 200 Millionen Frauen* und Mädchen betroffen sind und drei Millionen Mädchen von weiblicher Genitalbeschneidung bedroht sind.

Die Weltgesundheitsorganisation hat vier verschiedene Formen der weiblichen Genitalbeschneidung definiert.

  1. Die Vorhaut der Klitoris wird zum Teil ganz oder einem Teil der Klitoris entfernt.
  2. Exzision: Die Klitoris wird entweder komplett mit den kleinen Schamlippen oder teilweise entfernt.
  3. Infibulation: Die äußeren Genitalien werden ganz oder teilweise entfernt, verengt oder die vaginale Öffnung wird teilweise oder komplett verschlossen.
  4. Diese Form beschreibt verschiedenen Arten der Genitalbeschneidung. Beispielweise das Einstechen, Beschneiden, Dehnen oder Verätzen von der Klitoris und der äußeren Schamlippen. Oder

Die Betroffenen Frauen* und Mädchen leiden ihr Leben lang an physischen und psychischen Folgen. Female Genital Mutilation ist keine Tradition oder ein „notwendiger Eingriff“. Female Genital Mutilation ist eine Menschenrechtsverletzung/ Körperverletzung. Frauen* und Mädchen die Genital verstümmelt/beschnitten sind Tag für Tag mit ihren physischen und psychischen Folgen konfrontiert. Macht euch heute besonders stark für Betroffene und für Aufklärung.

2021-02-09T12:47:52+01:00
Translate »